Freitag, 26. Januar 2018

Endlich was mit Maia gemacht

Das Panel von Maia hüte ich schon länger. Ursprünglich hätte das wohl mal einen Body geben sollen (*hüstel* Bodys sind bei uns schon länger nicht mehr in Gebrauch), da war das gute Stück aber fast etwas zu gross dafür. Für ein Röckli habe ich bisher auch noch kein Schnittmuster gerade so auf Lager, welches sich gut für das Panel geeignet hätte und so haben sich immer irgendwelche anderen Projekte dazwischen gedrängt. Frech nicht?
Da bei meiner Tochter Unterhemden gerade hoch im Kurs stehen - wieso habe ich keine Ahnung, bei uns trägt sonst niemand Unterhemden - wurde es nun also so eines.

Der Schnitt ist der abgeänderte Regenbogenbody von Schnabelina. Bodyteil weggelassen, Ausschnitte an Ärmel und Hals etwas vergrössert. Bei den Ärmel habe ich wohl etwas übertrieben ;-(

Die Ausschnitte habe ich mit Bündchenware eingefasst, unten gesäumt. Einfassen gehört definitiv nicht zu meine Lieblingsbeschäftigungen und muss noch geübt werden:

Die Einfassung steht leider etwas ab und ist leicht gewellt... Was durch Bügeln etwas besser wurde, aber leider nicht ganz gut.
Egal, die Besitzerin scheint's nicht zu stören und das Unterhemd macht sich auch als Überhemd gut ;-)
  
Und zum Dank wird Mami gleich mal weg gezaubert: "Enemene Zauberstab, .... Hex, hex!"

So, dass war's für den Moment, geh dann Mal Bibi und Tina Stoff suchen ;-P

Ahhhhhhh, neiiiiiin. Da war ja noch etwas wichtiges, nicht dass ich zur Geburtstagsfeier von Maika  (nicht Maia :-) noch zu spät komme! Viele Ideen mit N hätte ich nämlich schon (Nagel, Nadel, Nastuch, Nilpferd, Nuschi, Nähtrucke, Nudelholz, Natel- oder Notebook-Hülle,...) Husche also noch schnell zu Maika rüber (dort könnt ihr auch nachlesen, was es mit dem N auf sich hat) und widme mich dann der Stoffsucht.

Macht's gut.
Eure Schnurpflady
 -----------------------------------------------------------------------
Verlinkt bei: Made4Girls und Kiddiekram

Kommentare:

  1. Hey, das Einfassbändchen ist zu lang. Es muss kürzer sein als der Ausschnitt und dann gedehnt angenäht werden. Nur fürs nächste mal.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci für den Tipp! Habe fast angenommen, dass ich zu wenig gedehnt habe...
      Muss definitiv nochmal üben!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.